Sonntag, 9. Mai 2010

Apfel-Blaubeer-Kuchen




Auf die Schnelle eine leckere Vereinigung aus Äpfeln und Blaubeeren gebacken... mit dem sommerlichen Geschmackserlebnis hoffe ich auf besseres Wetter.
Ich habe wieder die kleine Form genommen, so kann ich mehr Vielfalt in kurzer Zeit backen, also verdoppelt bitte die Menge wenn ihr eine 26-28cm Springform benutzt.

Mürbteig:

125g Mehl
40g Zucker
1EL Soja-Reis-Drink
60g Margarine
1Pck.Vanillezucker
1/2TL Natron
1TL Apfelessig

Die Zutaten mit der Gabel zu einer kleinen Kugel drücken und in eine vorgefettete und gemehlte Form drücken. Dabei einen ca. 2cm hohen Rand stehen lassen.

Füllung:

4EL Sojajoghurt
1-2EL Zucker
2EL Vanillepuddingpulver
1TL gesiebtes Mehl

Wichtig ist, dass die festen bestandteile in den Joghurt gesiebt werden, damit später keine Klümpchen entstehen. Die Masse in den Mürbteigboden gießen.

+ 1 Apfel und 50g Heidelbeeren

Den Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Blaubeeren auf die Joghurtcreme schichten.

Streusel:

30g Mehl
20g Margarine
15g Zucker

Die Zutaten leicht verkneten und als krönenden Abschluss über den Kuchen bröseln.
Bei 160° Umluft 30-40 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Liebe Küchenfee,

    jetzt muss ich aber mal mit Dir schimpfen. Wie soll das denn weiter gehen, wenn Du täglich so tolle Bäckereien postest. Ich weiß ja gar nicht mehr, wann ich das alles nachbacken soll ;-)

    Nur Spaß: Bitte unbedingt weiter machen :-)

    Liebe Grüße vom
    Kräutertopf

    AntwortenLöschen
  2. hmm...der sieht ja sowas von lecker aus :)
    den probier ich mal aus!
    vielen dank für die tollen rezepte, weiter so ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ist gerade im Ofen =)

    Die Menge reicht perfekt für meine beiden Mini-Herzspringformen, also gerne mehr in der kleinen Form backen ;)

    Das was ich beim Backen genascht habe war schonmal sehr lecker, ich habe nur leider keine frischen Blaubeeren bekommen.

    Ich werde nachher berichten wenn mein Freund und ich unsere Kuchen gegessen haben *mjam*

    AntwortenLöschen
  4. War sehr sehr lecker! Mein Freund war richtig hin und weg :)

    AntwortenLöschen
  5. Nachdem ich mich jetzt schon seit Wochen darüber freue, dass es überall Heidelbeeren gibt, habe ich es heute endlich geschafft mal dieses tolle Rezept nachzubacken.
    Es hat super geklappt und auch meinen nicht-veganen Eltern geschmeckt :)
    Dank Semesterferien werde ich in der nächsten Zeit auf jeden Fall noch ein paar andere deiner Rezepte ausprobieren!
    Lieber Gruß
    Caro

    AntwortenLöschen
  6. Ein wirklich sehr gutes Rezept, danke! Kam ganz toll an :)
    Grüße

    AntwortenLöschen
  7. ... sehr, sehr lecker und mit den abgewandelten Muffins in einem Rutsch durchgebacken .....

    AntwortenLöschen
  8. Hat Spaß gemacht, ihn zu backen. Er steht gerade im Backofen und wird mir morgen sicher schmecken! Danke fürs Rezept und LG Netti
    P.S. die Creme war schon total lecker!

    AntwortenLöschen
  9. Boah ist das ein leckerer Kuchen!!! Ich liebe diese Kombi aus Äpfeln, Heidelbeeren und Mürbeteig. ♥-liche Grüße
    Netti

    AntwortenLöschen
  10. Hallo...
    Welche Kuchenform-Größe wurde bei diesem Kuchen denn benutzt??? Eine 26er-Springform oder kleiner...?
    Ich hoffe es kann mir jemand helfen...danke schonmal im Voraus... :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe eine 16cm Springform verwendet. Bei 26cm solltest Du die Menge besser verdoppeln.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Super...vielen vielen Dank für die Antwort...wird heute nämlich mal für Nicht-Veganer gebacken...mal gucken was die sagen :-)

    AntwortenLöschen
  13. Sieht super lecker aus, muss ihn unbedingt ausprobieren! Nur hat mein Backofen leider keine Umluft. Bei welcher Temperatur soll ich ihn also backen, etwa +20 Grad?
    Danke im Voraus!

    AntwortenLöschen
  14. Ja genau, bei Unter-/Oberhitze 180°.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Danke für deine Antwort. Habe ihn in dieser kurzen Zeit nun bereits zum 2. Mal gebacken, mmmh, so lecker war dieser Kuchen, alle mochten ihn. Habe ein paar Heidelbeeren mehr genommen. Vielen Dank für das super Rezept!

    AntwortenLöschen
  16. Ich werde diesen Kuchen als Blechkuchen backen, bin ja gespannt, wie er wird, und werde dir dann berichten! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Küchenfee!
    Leider hat Nadja nicht berichtet wie der Kuchen als Blechkuchen wird...kann ich auch einfach die doppelte Menge nehmen?
    Vielen lieben Dank!!

    Ps: Deine Tofu-Nuss-Bällchen waren suppaa!! :)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Backbegeisterte,

    damit Dein Backblech ganz ausgefüllt wird, würde ich die 3-4 fache Menge nehmen, da das Rezept für eine kleine Springform (16/18cm Durchmesser) ausgelegt ist.

    Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Küchenfee!

    Dankeschön für die Antwort! Ich bin mir jedoch sehr unsicher und werde wohl doch lieber eine große Springform nehmen. Denn ein Kuchenblech ist dich eigentlich viel zu niedrig, oder? Der Kuchen sollte ja schon eine gewisse Höhe haben, glaube ich...*zweifel*

    Liebe Grüße, Tine

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Tine,

    ob der Kuchen etwas höher oder flacher ist, macht doch eigentlich kaum einen Unterschied im Geschmack. Nur die Backzeit solltest Du dann gut im Auge behalten. Auch wenn das ständige in den Ofen Blinzeln ganz schön hungrig macht ;-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  21. Hallöchen nochmal :-)

    weil ich keine besonders gute Backqueen bin, habe ich dann doch eine große Springform genommen ;) Die doppelte Menge hat leider nicht so ganz gereicht und ich habe einfach noch etwas Teig nachgemacht, das dann wirklich so gaaanz ungefähr :)
    Und er war soooooo lecker!! Wirklich fluffiger Boden, super cremige Füllung und irgendwie mit Preiselbeeren, weil mein Kopf mir das beim Einkaufen so gesagt hatte. Aber war auch gut :)

    Danke liebe Küchenfee!!

    AntwortenLöschen
  22. Das ist einer meiner Lieblingskuchen! Er ist so was von lecker und alle nichtveganer sind immer fassungslos ;) - und dabei ist er soo einfach zu machen :-D

    AntwortenLöschen
  23. Vielen Dank für das tolle Rezept! War total LECKER!!!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Küchenfee, ich habe gestern dieses wundervolle Rezept für meine 26er Springform ausprobiert. Dementsprechend habe ich die doppelte Menge gemacht und es hat auch alles super funktioniert. Der Kuchen sah wundervoll aus. Doch dann kam die böse Überraschung. Der Boden war total bitter. Wirklich ungenießbar. Enttäuscht musste ich den ganzen Kuchen entsorgen. Hast du eine Ahnung woran es gelegen haben könnte? Ich vermute irgendwie das das Natron daran Schuld sein könnte. Habe mich exakt ans Rezept gehalten ):

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Vanessa,

    wie schade. Hast du den Mürbteig blind gebacken? oder kam einfach zu viel Hitze an den Kuchen? Vielleicht probierst Du alle verwendeten Zutaten einzeln durch, da wird sich schon der Übeltäter finden ;-)
    Ich verwende immer hochwertige Bio-Butter/Margarine von Alsan, die ist auch fürs Backen geeignet. Vielleicht hast Du eine Margarine verwendet, die nicht backfest ist.

    Der nächste Versuch klappt bestimmt und wenn ich weiterhelfen kann melde dich einfach nochmal.

    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Küchenfee,
    vielen Dank für die tollen Rezepte. Ich bin seit knapp 2 Monaten dabei mich vegan zu ernähren und hab bei jedem anstehenden Kuchen o.ä. zuerst bei dir vorbei geschaut :)
    Eine Frage: kann ich anstelle des Soja-Reis-Drinks auch einfach Sojadrink verwenden?
    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  27. Danke liebe Katharina,

    und natürlich kannst du den Pflanzendrink beliebig ersetzen.

    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  28. Unglaublich lecker! Ich habe den Kuchen nachgebacken, hier ist mein Blogpost dazu:
    http://thingstown.blogspot.de/2014/01/apfel-blaubeer-kasekuchen-mit-streuseln.html
    Danke für das tolle Rezept, liebe Grüße,
    Lynelle.

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram